Aktuelle Seite: HomeSchultagebuch

Beiträge der Schüler

TüftelEi an der CRS

Bis zum 16.2.18 durften wir eine Anmeldung für das TüftelEi abgeben.

Bei dem Wettbewerb ging es darum, dass man ein Ei mit einem selbstgebauten Gefährt so weit wie möglich transportiert.

Der Luftballon wurde am Wettkampftag zu Verfügung gestellt.

Das Gefährt durfte aber nur eine maximale Länge von 25x20cm haben.

Das Ei durfte nicht herunterfallen, sonst war man disqualifiziert.

Das Siegerfahrzeug von Max, Lucas und Leo fuhr sogar 10,10 Meter weit!

Alle Teams wurden bei der Vollversammlung geehrt und bekamen eine Urkunde. Die fünf besten Teams kamen weiter zu den Regionalwettbewerben. Außerdem konnte man sein Auto in der Pyramide ausstellen lassen.

Für uns organisiert haben diesen Wettbewerb Frau Adrian und Frau Behrens.

Lina und Yonah

Das Tischtennisturnier 2018

Am 5.2.18 war es soweit: Das Tischtennisturnier fand wieder in unserer Turnhalle statt.

Um 8.25 Uhr fingen die Jungen bis 8 Jahre an.

Dann kamen von 10.30-ca.12.30 die Jungen von 9-10 Jahren.

Am nächsten Tag waren die Mädchen mit dem Spielen dran.

Als erstes spielten wieder von 8.25-10.05 Uhr die Mädchen bis 8 Jahre, dann kamen um 10.30-ca.12.30 die Mädchen von 9-10 Jahren.

Wir mussten mitbringen:

·       Sportzeug

·       Verpflegung

·       Tischtennisschläger/-bälle (wenn vorhanden)

·       Kartenspiele, Malzeug, Geduldspiele, Bücher

u.ä. zur Überbrückung von Wartezeiten

Als erstes wurden wir in Gruppen aufgeteilt.

Dann kamen die Ersten und die Zweiten Plätze aus den Gruppen in die „K.O Runde“. Bei der K.O. Runde hatte jeder einen neuen Gegner und wer von ihnen gewonnen hat, der kam in die Endrunde.

Das waren dann 6 Spieler.

Davon musste jeder gegen jeden spielen.

Der Spieler, der am öftesten gewonnen hat, wurde Sieger.

Es war sehr spannend und hat uns allen sehr gut gefallen!

Eure Reporter Lina & Yonah

Wer war Claus Rixen?

Claus Rixen, wer war der Typ nachdem unsere Schule benannt wurde? War er ein Feuerwerk an Wissen, ein Held oder ein fieser Lehrer?

Claus Rixen  1764-1843 in  Holstein in Armut geboren, konnte nur zur damaligen Dorfschule gehen. Der Wissen verschlingende Knabe musste leider sehr oft Schafe hüten, diese Zeit verbrachte er öfters mit Büchern. Mit 14 scharte er schon einen kleinen Kreis Kinder um sich, an dem er erste Lehrversuche ausprobierte. Mit diesen Kenntnissen ging er anno 1778 nach Kreis Rendsburg wo er private Verwendung zum Unterricht fand. Dort blieb er bis Ostern 1781. 1784 wurde er ins Lehrerseminar in Kiel aufgenommen, wo er endlich zum Lehrer ausgebildet werden konnte. Dort machte er sehr gute Fortschritte. Er wurde zum Lehrer fähig entlassen und wurde zum Organisten und Lehrer in Großen Flintbeck im Amt Bordesholm ernannt. Dort beschränkte er sein Wissen nicht nur auf die Schule, sondern nahm sich vor eine Bibliothek zu eröffnen und einer Lesegemeinschaft unter den Landeiern zu bilden. Zugleich wurde er mit der Feder tätig. Nach einer Übersiedlung 1787 als Lehrer nach Gut Knoop (in Kiel) hier unterrichtete er bis an sein Lebendsende und verließ den Ort nur für kleinere Reisen. In Knoop versuchten Heinrich Friedrich von Baudissin und seine Gattin mit Ihren Freunden und Verwandten das Leben der Bauern zu verbessern. Hierzu gründeten sie z.B. eine neue Schule in Klausdorf. Rixen freute sich über den Ruf des Grafen nach Klausdorf und versuchte beständig ertragreiche Pflanzen anzubauen.1791 schrieb von Schimmelmann das Pädagogische Buch:‘‘ die Dorfgesellschaft ‘‘, Teile dieses Buch stammen von Rixen selbst. August Christian Niemann sagte, dass Rixen einer der ersten Menschen außerhalb seines Freundeskreis ist, der Niemanns Idee einer aufklärerischen Zeitung gefördert hat. Rixen schrieb in der Zeitschrift ,,Schleswig Holsteinischen Provinzial Berichte‘‘ viele Artikel zur Verbesserung des Lebens auf dem Land. Gemeinsam mit dem Pastor Georg Hinrich Panitz brachte er ,,Volksfreund‘‘ raus. 1817 erhielt Rixen die Verdienstmedaille der Schleswig-Holsteinischen Patriotischen Gesellschaft.

Zu der Frage vom Anfang: Rixen war definitiv ein Feuerwerk an Wissen.

 

von Jure von Scheven

Heißer Draht in der 4a

Die 4a hat ein tolles Spiel gebaut. Das Spiel heißt „Heißer Draht“. Es war sehr schwer den „Heißen Draht“ zu bauen, weil es mit Strom, Kabeln und Glühlampen zu tun hat.

Wir geben euch eine Anleitung. Aber arbeitet immer mit einem Erwachsenen zusammen:

Zuerst die Sachen die man braucht: 1 langes Holzbrett, 2 Holzklötze, 1  Akkuschrauber, 1 Draht, 1 Batterie, 2 kurze Kabel, 1 langes Kabel, 1 Bambusstab, 1 Glühlampe mit Fassung, 1 kleinen Draht, 1 Heißklebepistole, 1 Klebeband , 2 Büroklammern

Jetzt kommt die Anleitung:

1.    Zuerst schmirgelst du das lange Brett und die Holzklötze.

2.  Danach bohrst du jeweils 1 Loch in die Holzklötze.

3.  AnschließendE biegst du den Draht so wie du es möchtest.

4.  Dann klebst du die Holzklötze an dem Ende des langen Brettes fest.

5.  Dann steckst du den Draht in das Loch in dem Holzklotz.

6.  Jetzt klebst du das Klebeband um das Ende des Drahts

7.  Danach klebst du die Glühlampe an das lange Holzstück.

8.  Nun klebst du die Batterie neben die Glühlampe fest.

9.  Dann wickelst du den kleinen Draht um den Bambusstab und oben muss der kleine Draht rund sei.

10.               Nun steckst du  den Bambusstab um den großen Draht.

11.An den Minuspol und Pluspol steckst du jeweils eine Büroklammer ran.

12.               Anschließend steckst du jeweils 1 Kabel an die Büroklammern.

13.               Ein Kabel steckst du an die Schraube bei der Glühlampe.

14.               Das andere Kabel wickelst du um den kleinen Draht beim Bambusstab dieses Kabel ist das lange.

15.               Das zweite kurze Kabel steckst du an die andere Schraube bei der Glühlampe.

16.               Das zweite Ende des zweiten kurzen Kabels steckst du an das Ende des großen Kabels.

Wenn es nicht funkzoniert, ist die Batterie alle oder die Glühlampe ist durchgebrannt.

von Hannes und Leo

Die Reporter-AG

Die Reporter-AG findet immer am Freitag in der *-Stunde im Computerraum statt.

Wir denken uns ein Thema aus und schreiben am Computer, was passiert ist. Am Computer kann man oben Schriftart, Größe, die Art des Textes, Farbe, Art der Linien und vieles mehr einstellen. Wir müssen in den Berichten alle W-Fragen beantworten (Wo, Wie, Was, Warum, Wer und Wann). Der Text muss spannend klingen und darf nicht allzu kurz sein. Jeder arbeitet mit bis zu zwei Partnern zusammen an einem Text. Jedes Team muss einen anderen Bericht schreiben (es dürfen auch zwei Teams sein). In der Reporter-AG sind: Leo, Henry, Max, Lucas, Yonah, Lina, Hannes, Jure, Frau Adrian und wir, Laura und Jonte. Es sind nur Viertklässler da. Wenn der Bericht fertig ist, dann liest Frau Adrian ihn nochmal durch, bevor er ins Internet auf die Homepage kommt. Frau Adrian zeigt uns die Texte, wenn sie ins Internet kommen. Jede Stunde fragt sie wie weit wir sind. Mit  Fragen kommen wir zu Frau Adrian und sie hilft uns bei unseren Problemen. Wenn der Text fertig ist, muss man ihn auf ihrem USB – Stick speichern, damit sie den Bericht einstellen kann. Danach müssen wir nach einem neuen Event für unsere Homepage suchen. Dann berichten wir wieder über unsere tolle Schule.

Die Reporter-AG gefällt uns sehr!!! 

Diesen Bericht haben LAURA und JONTE geschrieben.

Seite 4 von 21

Kontakt Klausdorf

Klausdorfer Str. 72-74
24161 Altenholz

Tel: 0431 - 260960-0
Fax: 0431 - 260960-26
Mail: claus-rixen-schule.altenholz@schule.landsh.de

Kontakt Stift

Posener Straße 39
24161 Altenholz

Tel: 0431 - 26096120
Fax: 0431 - 26096123  

Nächste Termine

Dez
20

20.12.2018 8:15 - 13:45

Jan
7

07.01.2019 7:30 - 13:00

Jan
15

15.01.2019 15:00 - 19:30

Jan
16

16.01.2019 15:00 - 18:00

Jan
17

17.01.2019 15:00 - 19:30

Go to top